Liebe Selbsthilfe-Aktive, liebe Interessierte,

die Eigeninitiative – die Selbsthilfekontaktstelle in Treptow-Köpenick – ist sowohl erste Anlaufstelle für Interessierte als auch regelmäßiger Treffpunkt für Engagierte in Selbsthilfegruppen, die ein gemeinsames Thema oder Anliegen eint. Sie wollen ihre Sache „selbst in die Hand nehmen“ und finden dabei ihren Weg im Umgang mit der eigenen Lebenssituation im Kontakt mit Gleichgesinnten. Den Inhalt und die Form des Zusammenkommens bestimmen die Gruppen eigenständig und in der Regel ohne professionelle Anleitung.

Als Selbsthilfekontaktstelle

  • beraten wir Sie und klären gemeinsam mit Ihnen, ob Selbsthilfe die geeignete Form für Ihr Anliegen ist.
  • informieren wir über Selbsthilfe im Allgemeinen und vermitteln den Kontakt zwischen Interessierten und bestehenden Selbsthilfegruppen im Bezirk und berlinweit.
  • unterstützen wir bei der Gründung neuer Gruppen und helfen bestehenden Gruppen nach Bedarf.
  • organisieren wir sowohl Fortbildungsangebote für Aktive in Selbsthilfegruppen als auch öffentliche Veranstaltungen zu ganzheitlicher Lebensführung.

Aktuelles

Wir gratulieren den Gewinnerinnen des Engagementpreises 2017.

Anlässlich des 60-jährige Bestehens der Berliner Krebsgesellschaft e.V. fand am 12. November 2017 im Hörsaal der Kaiser-Friedrich-Stiftung eine festliche Galaveranstaltung statt. In diesem Rahmen wurde auch der Engagementpreis 2017 verliehen. Für ihr Engagement in der Selbsthilfegruppe „Bewegte Frauen – laufend gegen Krebs“ wurden Sieglinde Erban und Katrin Voland mit diesem Preis geehrt. Wir freuen uns über diese Anerkennung und möchten abermals herzlich dazu gratulieren. Lesen Sie hier den persönlichen Erfahrungsbericht von Katrin Voland zu diesem spannenden Tag.

 

Der Engagementpreis 2017 ging an uns!

15. November 2017

Ein Artikel von Katrin Voland | Leiterin der Selbsthilfegruppe „Bewegte Frauen- laufend gegen Krebs“

Eine würdige Veranstaltung in einem sehr festlichen Rahmen war die Verleihung des Engagementpreises 2017 in Berlin-Mitte, im ehrwürdigen Höhrsaal des Kaiserin-Friedrich-Hauses, direkt neben der Carité-Berlin.

Zum 60-jährigen Bestehen der Berliner Krebsgesellschaft e.V. waren viele prominente Gäste aus Politik, Wissenschaft, Forschung und Medizin geladen, die auf die Geschichte der Gesellschaft zurückblicken durften. Der Vortrag mit dem Thema „Krebsforschung: von der Förderung bis zur Heilung“, von Prof. Dr. med. Michael Baumann, Vorstandsvorsitzender und Wissenschaftlicher Vorstand, Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg war sehr beeindruckend und vermittelte Hoffnung in der Bekämpfung und Heilung von Krebs in der Zukunft.

Der Engagementpreis 2017 ging an uns.

Für uns war das der Höhepunkt des Abends. Schön, dass unsere ehrenamtliche Arbeit in diesem Rahmen so gewürdigt wurde. Da floss das eine oder andere Freudentränchen. Neben uns waren noch acht weitere engagierte Menschen für den Preis nominiert. Der Preis wurde in verschiedenen Kategorien vergeben. Uns wurde der Preis und die dazugehörige  Prämie, die der Selbsthilfegruppe zu Gute kommt, von der Vorstandsvorsitzenden Frau Prof. Dr. med. Petra Feyer und der Geschäftsführerin Frau Dr. med. Kristina Zappel feierlich überreicht. Einige unserer „Bewegten Frauen“ waren dabei und ich glaube, alle waren ziemlich stolz!

Danke!

Wir sind voll motiviert weiterzumachen und wir werden weiterhin Verantwortung für Andere übernehmen. Unsere Gruppe wird auch in Zukunft ihr ganzes Potenzial ausschöpfen, Mut machen und jedem Beachtung schenken, der zu uns kommt.

Das ist Herzenssache!

DSC04887
DSC04881
DSC04870

 

Das Selbsthilfezentrum Eigeninitiative wird gefördert durch die Senatsverwaltung Integration, Arbeit und Soziales sowie die Gesetzlichen Krankenkassen.

Sen_InArSo_logo_quer_RGB